HRS WM 2016 in Stuttgart - Tag 3

Hallenradsport Weltmeisterschaft 2016 in Stuttgart – Tag 3 - Abschlussbericht
Kunstrad: „2er“und „1er“ mit unterschiedlichen Leistungen
Radball: ohne Niederlage ins Finale gegen die Schweiz, Weltmeister 2016 mit 6:5
Kunstrad „2er Damen“ - Endergebnis
Am Schlusstag starteten Anna Lins/Elisa Engeljähriger leider mit einem Sturz bei der ersten Übung. Das übrige Programm fuhren sie jedoch sehr gut und konnten mit 83,51 Pkt. ihren eingereichten 5. Rang halten. Die Deutschen „2er Damen“ waren einmal mehr eine Klasse für sich, gefolgt von den Schweizerinnen.

Endergebnisse Kunstrad „2er Damen“
1. Rg. Julia Thürmer/Nadja Thürmer/GER 156.51 Punkte
2. Rg. Lena Bringksen/Lisa Bringksen/GER 130.17 Punkte
3. Rg. Fabienne Gamper/Rahel Nägele/SUI 115.60Punkte
4. Rg. Nathalie Steinmann/Michele Griesser/SUI 108.88Punkte
5. Rg. Elisa Engeljähriger/Anna Lins/AUT 86.15 Punkte

Kunstrad Herren„1er“
Christopher Schobel musste als erster „1er“ am Sonntag auf die Fläche. Nervosität begleitete seine Kür und leider war sie auch nicht fehlerfrei. Mit 121,47 Punkten belegte der junge, für den RC Mazda Hagspiel Höchst gestartete Christopher den 13. Rang.
Besser erging es Marcel Schnetzer. Beflügelt vom vortägigen Medaillengewinn im „2er open“ zeigte er eine ansprechende Darbietung, hatte allerdings gegen Ende des Programms auch einen Sturz zu verzeichnen. Er landete schlussendlich auf den 9. Endrang und verbesserte sich um einen Rang gegenüber der eingereichten Punkte. Für das Gastgeberland Deutschland gab es den überragenden Doppelsieg durch Lukas Kohl und Michael Niedermeier. Yannik Martens aus der Schweiz wurde Dritter!

Kunstrad „1er Herren“- Endergebnis
1. Rg. Lukas Kohl/GER 199.43Punkte
2. Rg.Michael Niedermeier/GER 192,32Punkte
3. Rg.Yannik Martens/SUI 186.51 Punkte
4. Rg. Wong Chin To/HKG 174.68 Punkte
9. Rg.Marcel Schnetzer/AUT 139.36 Punkte
13. Rg. Christopher Schobel/AUT 121.47 Punkte

Radball – wieder Finaleinzug für Österreich, wieder die Schweiz als Gegner, wieder …
Durch den eindeutigen Vorrundensieg haben sich Schnetzer/Bröll direkt für das Halbfinale qualifiziert und trafen dort auf die Hrdlicka/Loskot von der Tschechischen Republik, die mit einem Sieg gegen Frankreich in der Zwischenrunde den Sprung ins Halbfinale schafften. Mit 5:1 gingen die Österreicher vom Platz, ohne vom Gegner wirklich gefordert zu werden. Damit war die Finalqualifikation gesichert. Die Deutschen verloren ihr Halbfinalspiel gegen die Schweiz knapp mit 2:3 und spielten um die Bronzemedaille gegen Tschechien. Mit einem knappen 6:5 behielten Gerhard und Bernd Mlady die Oberhand und retteten so eine Radball-Medaille für das Gastgeberland.

Zum vierten Mal traf nun ein österreichisches Team auf die Schweizer Roman Schneider/Dominik Planzer (Radsport Altdorf). 2011 gewann Patrick Schnetzer mit Dietmar Schneider den ersten Weltmeistertitel für Österreich, drei weitere folgten. Und dabei waren die Schweizer zwei Mal ihre Finalgegner.

Bis zum Finale hatten die Österreicher eine „reine Weste“, kein Spiel verloren und die wenigsten Gegentore erhalten.Bei der WM in Stuttgart behielten die Österreicher wieder die Oberhand. Österreich ging ganz rasch in Führung, Österreich glich aus. Von da an gab es jeweils eine Führung für die Schweiz. Nach der Pause noch der Ausgleich durch Patrick Schnetzer und neuerlich der Führungstreffer durch Dominik Planzer. In dem Spiel auf höchstem Niveau stand es knapp vor Schluss 5:5, ehe ein perfekt verwandelter Eckball die Entscheidung zu Gunsten der Österreicher fiel, Endstand 6:5. Es war ein Spiel auf allerhöchstem Niveau, das die Schweizer in der ersten Halbzeit dominierten. Erst gegen Ende des Spiels versuchten sie durch verlangsamtes Spiel die Führung über die Runde zu bringen, das rächte sich letztendlich.

Patrick Schnetzer ist somit zum 5-ten Mal Weltmeister, mit Markus Bröll erreichte er vier Titel in Folge. Welch‘ ein Traum, der heuer wahr wurde. Und die Vorarlberger Radballer, allen voran der RC Mazda Hagspiel Höchst dürfen stolz auf diese Leistung sein.

Radball-Weltmeisterschaft 2016 – Endrunde - Ergebnisse
Auf/Abstieg Gruppe B/Gruppe A
JPN – BEL 2:5, Belgien bleibt „erstklassig“

Zwischenrunde
GER – FRA 5:4
SUI – CZE 6:2
FRA – CZE 1:6

Halbfinale
GER – SUI 2:3
AUT –CZE 5:1

Spiel um Platz 3
GER – CZE 6:5

Finale
AUT – SUI 6:5

Weltmeisterschaft 2016 „Radball“Endergebnis Gruppe A
1. Österreich Patrick Schnetzer/Markus Bröll
2. Schweiz Roman Schneider/Dominik Planzer
3. Deutschland Gerhard Mlady/Bernd Mlady
4. Tschechien Jiri Hrdlicka/Pavel/Loskot
5. Frankreich Quentin Seyfried/Benjamin Meyer
6. Belgien Brecht Damen/Niels Dirikx



WM-Information 3. Tag in Lüttich RB

Der Weltmeistertitel ist wieder in Österreich

WM-Information - 3. Tag in Lüttich KUFA

Bronze für Rosa Kopf und Svenja Bachmann

WM-Information 2. Tag in Lüttich

Bronze für Adriana Mathis
mehr Neuigkeiten anzeigen
Vorarlberger Landes-
Radsportverband VRLV
Schweizerstr. 55
6845 Hohenems/AUSTRIA
Tel 05576/42324
Mobil 0664/3008335
Mail
Sa 26.Jänner 2019
DIAC Artistic-Cycling Contest
So 03.Februar 2019
Int. Jakob-Heimpel-Pokal
Sa 23.Februar 2019
Ö-Cup, 1. Liga, Finale
Sa 23.Februar 2019
Grand Prix von Sitborice
So 24.Februar 2019
1. ASVÖ Kunstrad Cup 2019
Sa 02.März 2019
Liga Cup, LRV Niederösterreich, 2. Rd., a. Klassen
Sa 09.März 2019
1. Kunstrad Weltcup 2019
Sa 09.März 2019
Ö-Cup der Junioren, 1. Rd. (Doppelrunde wenn 4 Tea
So 10.März 2019
LM, LRV Niederösterreich, 1. Rd., a. Klassen
Sa 16.März 2019
2. ASVÖ Kunstrad Cup 2019 Hohenems/AUT
Sa 16.März 2019
Vbg. Landesmeisterschaft, 1. Rd., ohne 1. Liga
Sa 23.März 2019
"Ö-CUP d. Junioren, Finale (Doppelrunde wenn nur
So 24.März 2019
1. Swiss Cup Junioren
Sa 30.März 2019
Vbg. Landesmeisterschaft, 2.Rd., ohne 1. Liga Do
Sa 30.März 2019
1. Junior Masters
Sa 30.März 2019
Sirnacher Frühlingscup Münchwilen/SUI
So 31.März 2019
Sirnacher Frühlingscup Münchwilen/SUI
Sa 06.April 2019
1. Radball Weltcup
Sa 06.April 2019
LM, LRV Niederösterreich, 2. Rd., a. Klassen Sc
Sa 13.April 2019
Hungary Open Bay/HUN

Kontakt


Vorarlberger Radsportverband
Schweizerstr. 55
6845 Hohenems

Tel. 05576/42324
Mobil. 0664/3008335

office@radsport-vorarlberg.at